Der richtige Wanderschuh: Extrem wichtig für eine schöne Tour!

Der richtige Wanderschuh

Welches Modell ist der richtige Wanderschuh?

Aktiv sein an der frischen Luft und das in gemeinschaftlicher Runde – an einer Wandertour über Stock und Stein erfreuen sich Groß und Klein. Doch wer meint, zu solch einer Tour mit normalem Schuhwerk antreten zu können, der täuscht sich. Denn unpassende Schuhe und Stiefel können Blasen am Fuß, Schmerzen im Knie wie auch unangenehmen Muskelkater hervorrufen und den Wandertrip abrupt an der nächsten Bushaltestelle zu Ende gehen lassen.

Es sind in allererster Linie die Füße, die einen Wanderwege, Saumpfade und steinige Hänge hinauf und wieder hinab tragen. Kompass, Rucksack oder Trekkinghose sind natürlich wünschenswert und machen eine Tour weitaus komfortabler. Aber wer sich an steilen Hängen erprobt, über steiniges und wurzelreiches Gelände geht oder auch Feuchtgebiete durchquert, der weiß stabile, robuste, stoßabsorbierende und atmungsaktive Stiefel zu schätzen.

Die Qual der Wahl

Ob Allround- oder Hiking-Schuhe, Wanderstiefel aus Leder oder Gore-Tex, leicht- oder schwergewichtig, die Auswahl der Outdoor-Ausstatter bietet jedem Lauftyp den passenden Schuh. Natürlich haben diese ihren Preis, dennoch verspricht der Kauf in Anbetracht des Nutzens und der langen Haltbarkeit der Schuhe eine sinnvolle Investition, gute Pflege vorausgesetzt.

Wurde die richtige Auswahl getroffen, sollten noch ein paar Tipps beherzigt werden, bevor es zum Wandern an die frische Luft geht:

  • Zunächst sollten die Schuhe zu Hause zwei bis drei Stunden eingelaufen werden. So können sie sich unter geringer Belastung besser anpassen. Falls doch wider Erwarten Druckstellen entstehen, die Schmerzen verursachen, sollten die Schuhe nochmals ersetzt werden.
  • Auch die Wahl der Socken ist bestimmend für das Wohlgefühl beim Wandern. Mit ihrer guten Passform, Atmungsaktivität und Rutschfestigkeit lassen Funktionsstrümpfe Blasen gar nicht erst entstehen. Das Einlegen einer individuellen Sohle hilft mach einem darüber hinaus, den Bewegungsablauf aus orthopädischer Sicht zu optimieren. Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen können so vermieden werden.
  • Nach der Wanderung ist vor der Wanderung. Um das Laufvergnügen längerfristig zu erhalten, sollten die Schuhe nachträglich von Schmutz mit Wasser und einer Bürste befreit und trocken gestellt werden. Je nach Material noch imprägniert oder gewachst kann der Wanderspaß erneut beginnen.

Unser Ratgeber Wanderschuhe

Du möchtest mehr über das Thema Wanderschuhe erfahren? Schau einfach mal bei uns im Ratgeber rein.

Ratgeber Wanderschuhe – Preisklassen, Arten und Hersteller

So gerüstet, steht den Wanderspaß nichts mehr im Wege. Fangen Sie am besten klein an und steigern Sie Ihre Touren nach und nach. Dann kann sich der gesamte Körper an die steigenden Anstrengungen gewinnen und es besteht nicht die Gefahr, dass sie bei einer Tour vorzeitig aufgeben müssen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung